Schnecken- und Zylinderregeneration

Groche Technik führt folgende Reparatur-Arbeitsschritte bei der Schneckenregeneration aus:

  • Schneckenreinigung und Rissprüfung
  • Schnecke vorschleifen
  • Schnecke PTA schweißen, ggf. Pufferlage auftragen
  • Richten
  • Flanken schleifen
  • Kernbandschleifen und Polieren
  • Fertigmaß rundschleifen
  • Nitrieren
  • Rundlaufkontrolle
  • Dichtigkeitsprüfung bei Schnecken mit Innenkühlung
  • Endkontrolle mit Messprotokoll der bearbeiteten Parameter

Schneckenregeneration im verschlissenen Bereich
siehe oben.
Erneuern des Schneckenantriebs
1. Der Antrieb wird komplett entfernt, ein neues Antriebsstück wird verschraubt und geschweißt. Die Antriebskontur wird schlagfrei neu hergestellt.
2. Der Antrieb wird im Durchmesser abgetragen, eine Hülse wird aufgeschrumpft und verschweißt. Die Antriebskontur wird schlagfrei neu hergestellt.
Zylinderreparatur durch Teilerneuerung
Der Zylinder wird im Einfüllbereich abgetrennt und ein neues Bimetall-Rohr schlagfrei verschraubt und verschweißt. Die Bohrung wird von hinten abgehont, um einen möglichst sauberen Bohrungsübergang herzustellen.
Zylinderreparatur durch Ausbuchsen im Ausstoßbereich
Der Zylinder wird 5x Durchmesser tief ausgedreht, eine Buchse mit Original-Durchmesser wird eingeschrumpft. Die Bohrung wird von hinten angehont, um einen möglichst sauberen Bohrungsübergang
herzustellen.
Nicht empfehlenswert bei hellen Kunststoffen oder häufigen Farbwechseln.